Die Baustellenseite – Coming Soon im Webdesign

Friedrich Siever

Unabh├Ąngig davon, ob Sie eine brandneue Webseite erstellen oder vielleicht nur kleinere ├änderungen vornehmen. Die Baustellenseite macht Sinn. Ihre Benutzer m├Âchten keine unvollst├Ąndige Webseite ├Âffnen. Das schadet dem eigenen Image im Netz und unter Umst├Ąnden auch dem Geldbeutel.

Warum eine Baustellenseite?

Neue unvollst├Ąndige Seite

Baustellenseiten machen bei neuen und noch unvollst├Ąndigen Webseiten Sinn. Das liegt auf der Hand. H├Ąufig nutzen die Hosting Anbieter deshalb den leeren Platz f├╝r Ihre eigene Werbung. Es werden unterschiedlich „h├╝bsche“ Seiten ausgespielt, die eines gemeinsam haben: Sie nutzen Ihnen nicht viel, daf├╝r aber Ihrem Hosting Anbieter.

Ein bestehender Internetauftritt muss vom Netz

Es kann aber auch vorkommen, dass Sie Ihre Webseite vom Netz nehmen m├╝ssen. Zum Beispiel beim Wechsel des Providers, gro├čen Umstellungen im Webdesign, sowie insbesondere bei einem Wechsel von einem Baukastenanbieter zur eigenen Page. Diese Seiten d├╝rfen oder k├Ânnen h├Ąufig nicht exportiert werden.
In diesen F├Ąllen wird Ihre Webseite weiterhin Traffic erzeugen. Sprich Besucher kommen auf Ihre URL und w├╝rden sich freuen, dort auch etwas ├╝ber Sie zu erfahren.

Eine einzelne Seite ist (noch) nicht verf├╝gbar

Es muss ja nicht immer die ganze Webseite sein. Manchmal wollen Sie Ihre Webseite vielleicht einfach um ein Feature oder zuk├╝nftige Inhalte (Company-Blog) erweitern. Oder Sie sind vielleicht unsicher, ob bestimmte Aspekte Ihrer Webseite noch mit der neusten Datenschutzbestimmung ├╝bereinstimmen. Beispielsweise Kommentarfunktion in Ihrem Blog, Kontaktformulare oder eingebundene Facebook-Plugins. Auch hierbei kann es Sinn machen interimsweise eine „Under Construction Page“ auszuspielen.

Nutzen Sie Ihre Baustellenseite

Und ich meine damit nicht die Form eines roten Baustellen Schildes oder irgendeines Maulwurfes, der das Baustellenschild h├Ąlt. Vom Design empfiehlt sich hier nat├╝rlich Ihrer Marke treu zu bleiben und die Besucher nicht zu verschrecken. Zeigen Sie den zuk├╝nftigen Nutzern, dass Sie Ihre Webseite ernst nehmen. Warum? Weil ihr Internetauftritt vermutlich die am h├Ąufigsten angesehene Visualisierung Ihrer Marke ist.

Nutzen Sie bei neuen Internetseiten die M├Âglichkeit einen visuellen Vorgeschmack auf das zu geben, was da kommen wird. Erzeugen Sie Neugierde. Vor allem aber laden Sie die Besucher ein, auf anderen Wegen in Kontakt mit Ihnen zu treten. Telefonisch, pers├Ânlich oder via Mail. Verweisen Sie zum Beispiel auch auf Ihre Social Media Auftritte.

Vermeiden Sie bei bestehenden Seiten „tote Links“. Bewahren Sie Ihre Besucher vor einem halb fertigen, unausgegorenen oder einfach nicht funktionsf├Ąhigen Nutzererlebnis.

Sie haben es mit einer ansprechenden Baustellenseite selbst in der Hand, wie Sie sich Ihren Besuchern pr├Ąsentieren. Ob Ihre Besucher mit Ihnen Kontaktaufnehmen, Ihre Produkte kaufen, wieder auf Ihrer Seite vorbeischauen oder eben nicht.

Ok, was sonst noch?

Eine gut angelegte Baustellenseite erzeugt bereits f├╝r die Suchmaschine Sinn und erzeugt eine Platzierung bei Google und Co. Dies gilt insbesondere bei der Verwendung von Schema.org, da der Suchmaschine auf diesem Wege sehr konkrete Details zu Ihrem Unternehmen vermittelt werden k├Ânnen. ├ťber diesen Weg verk├╝rzen Sie die Wartezeiten f├╝r Ihr Ranking.

Zusammenfassung

Nutzen Sie Ihre Baustellenseiten:

  • F├╝r Schnellere und bessere Auffindbarkeit im Web
  • Als Statement, dass Sie Online ernst nehmen
  • Zur Imagepflege

Eine eigene Baustellenwebseite ist weit besser als gar keine Seite. Welches seri├Âse Unternehmen kann es sich schlie├člich heute noch erlauben, ├╝berhaupt nicht im Web stattzufinden?